Heilsarmee ¦ Territoriales Jugendsekretariat ¦ Postfach 6575 ¦ 3001 Bern ¦ 031 388 05 49 ¦ youth@heilsarmee.ch ¦ YouthNews abmelden

Editorial

IEEP: eine neue Chance zu ergreifen!

IEEP steht für Important, Equipped, Empowered Person. Diese Adjektive beschreiben den jungen Menschen, wie wir ihn in der Heilsarmee sehen: eine wichtige, ausgerüstete und bevollmächtigte Person. Alles in unserer Teenagerarbeit muss zu diesem Ziel führen. Die verschiedenen Gruppen und Angebote finden sich unter dem Dach des IEEP. Es ist wie ein Haus, dessen Räume die Aktivitäten, die Begleitung, die Ausbildung und die verschiedenen Erfahrungen sind, die sie im Korps erleben können. In diesem Sinne ersetzt das IEEP weder den BU (Biblischer Unterricht) noch einen Teenagerklub, sondern bezieht diese Aktivitäten mit ein. Es ist eine Gelegenheit für jedes Korps, darüber nachzudenken, wie es mit dieser Generation hinsichtlich der eigenen Ressourcen arbeitet. Ein ambitionierter und realistischer Plan!
Dieser neue Ansatz wurde den Offizieren in allen Divisionen vorgestellt. Jedes Korps ist nun eingeladen, sein "IEEP-Konzept" schriftlich einzureichen. Viele Tools werden sowohl im IEEP Leitfaden als auch in der IEEP Checkliste vorgeschlagen. Die Jugendsekretäre freuen sich auf diese neue Möglichkeit und stehen zur Verfügung, um den notwendigen und der lokalen Realität angepassten Rahmen zu schaffen. - Olivier Boschung

Lokale Projekte

Adelboden goes Chrischona

Am Ostermontag machten sich zwei Autos, gefüllt mit neun Teilnehmern und drei Leitern des Biblischen Unterrichts in Adelboden startklar. Vor uns lagen eine zweistündige Autofahrt, tiefgründige Fragen, ein interessanter Ausflug und jede Menge Spass. Schon im Vorfeld hatten wir mit den BU-Teilnehmern Fragen über den christlichen Glauben, Gott und die Welt gesammelt, und nun begaben wir uns auf die Suche nach Antworten. Im Theologischen Seminar St. Crischona in Bettingen wurden wir herzlich von Dr. Andreas Loos empfangen, welcher dort Dogmatik unterrichtet. Zwei Stunden lang stand er den Teilnehmern Red und Antwort und forderte diese seinerseits mit Gegenfragen heraus. Im Erlebnisbad Aquabasilea bei Pratteln luden wir danach unsere angestaute Energie ab. Es war ein gelungener Ausflug, der noch das eine oder andere Gespräch nach sich zog und selbst während dem Anstehen für die Rutschbahnen Diskussionen über den Glauben zuliess. - Adi Inniger

Ungarn zum Dritten!

Bereits zum dritten Mal sind Jugendliche von der Heilsarmee Bern für einen Einsatz nach Sajókaza/Ungarn gereist. Am Vormittag halfen wir jeweils bei der Renovation einer Wohnung mit und gravierten Bibelverse in Holztafeln ein, die wir einer jeden Korps-Familie schenkten. Der Nachmittag gehörte ganz den Kindern. Es war grossartig zu sehen, wie viel Veränderung schon in diesem Dorf geschehen ist, seit wir das erste Mal hier waren. Am letzten Tag gab es ein grosses Familienfest mit Hüpfburg, Fussballturnier und einem feinen Essen. Spontan ergab es sich, dass wir und die Frauen vom Korps anfingen, zu tanzen und Gott zu loben. Wir sind sehr dankbar für die Zeit, die wir dort verbringen durften.
Wir waren traurig beim Abschied, aber wir freuen uns schon auf das nächste Jahr! - Esther Wittwer

Vorschau

Out of Town Sommer

Die diesjährigen Windsurf Days sind sozusagen am Start, sechs an der Zahl. Also genug Möglichkeiten, seine Skills mit Brett, Segel, Wind und Wasser zu optimieren. Und wer einen meditativen «Spaziergang» auf dem Wasser bevorzugt, dem stehen die Stand up Paddle-Bretter zur Verfügung. An folgenden Daten finden die Windsurf Days statt: 4.8. / 11.8. / 18.8. / 25.8. / 8.9.

Dieses Jahr geht unser zweitägiges Gletscher Trekking auf die «Erste Gelmerspitze» (reine Gehzeit 5–6 Stunden) und am zweiten Tag über den Diechtergletscher zur Diechterlimi auf 3214m (reine Gehzeit 6–7 Stunden). Wie immer begleitet uns Tourenführer Wale Josi bei diesem Höhenabenteuer.

Am 7.7. findet die traditionelle Schlauchboot-Chill-Tour mit Johnny Walzer statt. Und neu diesen Sommer sind die Mountain Bike Days in Scoul: Es erwarten euch zwei wunderschöne Gebirgsbiketouren im Unterengadin mit Höhepunkten wie z.B. dem spektakulären Felspfad durch die Val d’Uina.

www.out-of-town.ch/de/agenda/agenda/

SoLa Stäfa 14.-20. Juli 2018

Mit knapp über 20 Anmeldungen ist unser DschungelCamp noch nicht ausgelastet. Nein, unser Lager hat nichts zu tun mit dem DschungelCamp aus dem Fernseher - keine Angst, so etwas Hässliches wie dort haben wir nicht geplant! Wer mit uns eine abwechslungsreiche Woche mit viel Spiel und Spass erleben möchte, sollte sich so schnell wie möglich anmelden. Im Dschungel hat es viele Tiere: gefährliche, harmlose, auf vier Beinen, kriechende, springende, fliegende, grosse, kleine, dicke, dünne, graue, bunte… Auch in der Bibel kommen verschiedene Tiere vor, die es zu entdecken gilt. Ein motiviertes Team freut sich auf dich, wenn du im Sommer die erste Klasse abgeschlossen hast und noch nicht in der Oberstufe bist. - Dani Bösch

ALIVE – Tour 2018


Die ALIVE-Teens rocken wieder die Bühne und touren auch dieses Jahr wieder quer durch die Schweiz. Vom 23.–28. Juli machen sie an sechs Orten einen Tournée-Halt. Bist du auch dabei?

23. Juli: BIEL – 18.30 Uhr – Robert-Walser-Platz
24. Juli: BASEL – 18.30 Uhr – Barfüsserplatz
25. Juli: AARAU – 18.30 Uhr – Bahnhofplatz
26. Juli: THUN – 17.30 Uhr – Aarefeldplatz
27. Juli: ORT offen – wird noch kommuniziert auf www.alive-teens.ch
28. Juli: BERN – 15.30 Uhr - Waisenhausplatz

www.alive-teens.ch


Music & Gospel Arts Camp 2018

In diesem Jahr findet das Music & Gospel Arts Camp bereits zum 10. Mal statt. Und da sich das Ferienzentrum Waldegg in Renovation befindet, wird das Lager einen anderen Ort haben, und zwar im Kinderdorf Pestalozzi in Trogen AR vom 28. Juli bis 4. August 2018.
Es ist ein Angebot für Menschen jeden Alters, Einzelpersonen oder Familien. Man kann in diesem kreativen Lager lernen, ausprobieren und eigene Talente entdecken. Tanz, Musik, Kunst und andere kreative Formen werden angeboten, und man muss keine Vorkenntnisse haben, um mitzumachen. Es wird auch eine wunderbare Gelegenheit sein, Gott gemeinsam auf verschiedene Weise zu erleben. Anmelden kannst du dich bis zum 24.6.2018 auf der Homepage de.gospelarts.ch! - Micael Dikantsa

de.gospelarts.ch/projekte/gospelarts-camp/anmeldung/

Im Sommer noch nichts vor?

Du bist mindestens 18 Jahre alt und hast in der ersten Augustwoche vom 3.-12.8. noch nichts vor? Gut, dann bist du hier genau richtig. Wir werden mit einer kleinen Gruppe von jungen Erwachsenen nach Spanien reisen. Dort werden wir zehn Tage lang Sonne, Strand und ganz viel Gemeinschaft mit Gott und miteinander erleben. Bist du dabei? Dann melde dich so schnell wie möglich an: https://beachcamp.demo.site/ (Bis Ende Juni ist es noch günstig ;))
Ich freu mich auf euch! :) - Christin Stachl

Mountainbike-Tour, Tösstal-Schauenberg, 18. August 10Uhr

Singletrail, MTB, Naturerlebnis, Panorama und Downhill! Lassen diese Worte dein Herz auch höher schlagen?
Wir erleben gemeinsam einen Mountainbike-Tag mit Action, schöner Natur und kulinarischer Pause. Im schönen Zürcher Oberland erkunden wir eine ausgewählte Tour: die Tösstal-Acht. Die Highlights der Tour sind, nebst der Aussicht auf dem Schauenberg, die Single-Trails und das Gemeinschaftserlebnis in der Natur!

Info zur Tour: Distanz: ca. 45 km; Dauer: ca. 4:30 h Fahrzeit; Höhendifferenz: ca. 1000 Höhenmeter; Kondition: ein bisschen kann nicht schaden; Einstufung: S2 = mittel.
Begleitfahrzeug zur Not beim Pausenort verfügbar. Alter: ab 14 Jahren. Preis: kostenlos. Du zahlst mit deinem Schweiss ... und wirst belohnt mit Adrenalin.

Anmeldung: www.out-of-town.ch/de/ (Mountain Bike Tour Zürcher Oberland)

Vorfreudig, Johnny Walzer in Zusammenarbeit mit Out of Town, ein Projekt der Heilsarmee-Jugend

www.out-of-town.ch/de/event/mountain-bike-tour-2018-2/

lit - YouthEvent vom 25. August in der Division Ost

/ lit / – simple past tense and past participle of light
--> ‘set on fire‘ / ‘illuminate‘ = angezündet (feurig) / erleuchtet

Sei Teil dieses Youth-Event! Du darfst gespannt sein und dich auf einen coolen Anlass freuen!
Genauere Infos folgen auf der Salvy-Page und via fb + Insta.

Cool, wenn du mit deiner JG und deinen Freunden dabei bist! - Carina Rieder & Johnny Walzer

BASICS 2018


ALLES erlaubt?! Wie leben wir in der heutigen Gesellschaft, wo der Wertewandel allgegenwärtig ist, ein authentisches und christuszentriertes Leben? Wie orientiere ich mich im Dschungel der Werte? Gibt uns Gottes Wort Orientierung auch in den Fragen des 21. Jahrhunderts? Wie begegnen wir Menschen mit anderen Weltanschauungen? Am BASICS-Weekend für junge Erwachsene (und solche, die es geblieben sind!) vom 16. bis 18. November im Credo in Wilderswil wollen wir uns diesen Fragen offen und ehrlich stellen. Komm und lass dich bewegen, Uwe Heimowski unser Referent wird uns herausfordern. Ich bin überzeugt, dass dieses 20. BASICS-Weekend zu DEINEM Segen werden wird. ER hält etwas Besonderes für uns bereit! Melde dich noch HEUTE an! – Andy Fuhrer

www.salvy.ch/basics

Infos

EYE_2020 : Logo-Wettbewerb

Der nächste europäische Jugendevent findet vom 6. bis 9.8.2020 in den Niederlanden statt. Wenn du zwischen 15 und 25 Jahre alt bist und wenn es dich interessiert, kannst du an einem Wettbewerb teilnehmen, um das Logo für diese aussergewöhnliche Veranstaltung zu entwerfen: Kontaktiere uns und wir geben dir gerne das Briefing für dieses Projekt: youth@heilsarmee.ch
– Olivier Boschung

youth@heilsarmee.ch

Neuer Termin: 22.9.2018, Jugend-Forum Ost in Winterthur

NEUES Datum! Gerne gebe ich das Verschiebungsdatum des Jugendforums Ost: Wir treffen uns am 22. September 2018 in Winterthur.

GLEICHES Ziel! Jugendforum ganz nach dem Motto: "Auf und mit der Jugend bauen!" Dies ist mein Wunsch und auch mein Versprechen! Denn erst gemeinsam sind wir stark!
Das Forum bietet die Plattform, wo sich Jugendarbeiter, Jugendverantwortliche und Schlüsselpersonen aus den Korps treffen, um gemeinsam auszutauschen, Infos zu erhalten und Fragen zu stellen. Auch einander besser kennenlernen und voneinander profitieren können ist wichtig! Der Anlass wird mit einem Brunch kulinarisch abgerundet. Wir werden auch interessante Gäste dabeihaben.
Vorfreudig und gespannt, wie wir die Zukunft im Osten bauen,
Johnny Walzer

PS: Anmeldung erbeten; bis 15. September an mich.

NEU!!! SnowCamp für über 18 Jährige

Altersfreigabe 18+! :-)
In den vergangenen Jahren ist das Bedürfnis nach einem Skilager für junge Erwachsene gestiegen.
Nach verschiedenen Gesprächen mit einer ersten Interessentengruppe und einer Umfrage können wir nun verkünden: Wir planen mit einer Gruppe von jungen Erwachsenen ganz konkret ein cooles, atypisches Camp vom 4. bis 11. Januar 2019.
Ziel ist, dass dieses Camp von Jungen für Junge organisiert wird und Oli Boschung und ich "nur" coachen.
Mit Out-of-Town haben wir innerhalb des Jugendwerks einen Partner, der für Innovation steht!
Bist du interessiert, möchtest du eingeladen werden oder gar mithelfen zu organisieren? Dann freue ich mich über ein WhatsApp von dir (076 600 28 33).
- Johnny Walzer

Rückblick

Move4Hope 2018

Das diesjährige Fussballturnier ging erfolgreich über die Bühne. Wir erlebten einen Tag voller Sportsgeist und guter Gemeinschaft. Wir bewegten uns, um Hoffnung zu spenden und hatten nebenbei auch noch Spass :-)
Glücklich dürfen wir nun den Betrag von über 1500 CHF an die Heilsarmee in Ungarn weiterleiten. Dieser wird in die Sanierung eines Kinderspielplatzes investiert.
Bist du auch nächstes Jahr wieder dabei? Nächstes Move4Hope: 23. März 2019, Neuenegg/BE
Robin, Jonas, Timon, Raphi, Noé, Nath

Osterfäscht 2018 – Jugendgottesdienst: Zerbrochenes mit Gold flicken

„Leben und sterben lassen“ - auch für die rund 110 Jugendlichen (13-23 Jahre) war dies am Osterfäscht in Suhr anlässlich des Besuchs von General André Cox das Thema. Während OVERDRIVE, die Worshipband der Heilsarmee Bern spielte, konnten die Teens und jungen Erwachsenen den Weg der Emmaus-Jünger persönlich gehen, und zwar gleich drei Mal. Beim ersten Weg hörten sie die Geschichte der Jünger. Beim zweiten Gang versuchten sie zu verstehen, was die Jünger im Herzen bewegte. "Wo stehe ich selbst mit Jesus?" Diese Frage stellten sich die Jugendlichen, als sie im dritten Gang elf Stationen ansteuern konnten. Etwas gehen lassen, sterben lassen oder auch zulassen, dass Dinge im Leben vielleicht auch zerbrechen - das ging ganz praktisch beim Geschirr-Zerschlagen. Zerbrochenenes heilen lassen, auch das konnten sie ganz praktisch umsetzen: Das kaputte Geschirr wurde mit Gold wieder zusammengeklebt - getreu dem Spruch, dass wir mit Gold flicken sollten, damit die Risse in unserem Leben zu unserer Schönheit und Besonderheit beitragen. An einer Klagemauer deponierten die Jugendlichen ihre Gebetsanliegen. Sie konnten sich auch Zeit nehmen, in der Bibel zu lesen. Manche nutzten die Gelegenheit, von ihrem Leben mit Jesus zu erzählen. Andere wagten es (mit Hilfe einer Herzchen-Brille), einen ganz neuen Blick auf sich, auf Mitmenschen oder auf das Leben. Die Jugendlichen nahmen das Angebot wahr, für sich beten und sich segnen zu lassen. Sie beteten zum Teil auch miteinander. Andere genossen währenddessen den Lobpreis für sich persönlich. Den Nachmittag verbrachten die Teens bei „Chillout, Games, Drinks & Sound“ und versuchten sich in drei Runden am Spiel „Schlag den Jugendsekretär“.
– Florina German

Out of Town Hardcore Survival & Biking

Drei Tage in der Natur ohne nichts ausser einem Messer. Am 12. Mai berichteten uns die Rückkehrer des Abenteuers «Hardcore Survival»: «Hart, aber befriedigend!» Die Gruppe hat in nur drei Tage voll motiviert und in toller Gemeinschaft alle Grundkenntnisse zum Überleben in der freien Natur erlernt.

Am 11. Mai erlebte eine Gruppe Bikerinnen und Biker eine herrliche Tour im Berner Oberland. Sie mussten den Schnee umfahren und legten eine Strecke von 54km zurück: Interlaken–Lauterbrunnen–Mürren–Stechelberg–Lauterbrunnen und zurück nach Interlaken. Bei gutem Wetter und froher Gemeinschaft genossen sie die majestätische Landschaft.

www.facebook.com/pg/OutOfTown.Now/photos/?tab=album&album_id=1047256232090006

Windsurf Weekend

Was für eine Gruppe! Dieses Jahr war das Windsurf-Wochenende voll: wir waren insgesamt 30 Leute, die am Ufer des Monteynard-Sees campierten und mit Wasser und Wind spielten. Jeder kam schnell zurecht auf dem Wasser und in der Gruppe. Wir waren ein sehr abwechslungsreiches Team, mit Deutschschweizern und Romands, erfahrenen Surferinnen und Anfängern, verschiedenen Altersgruppen, Gläubigen und Nichtgläubigen. Wir sind dankbar für das Wochenende, das wir zusammen erleben durften und in dem wir darüber sprachen, wie wir aus unserer Komfortzone herauskommen. Mehrere Teilnehmer/innen brachten zum Ausdruck, wie diese Zeit ihnen gut getan hatte, und der schönste Satz, den ich hörte, war der eines kleinen Jungen, der sagte: «Es ist wie im Himmel hier, ich möchte für immer hier bleiben!»

www.out-of-town.ch

Diverse Kinder(Musical) Lager in der Division Mitte

In verschiedenen Heilsarmee-Gemeinden wurden diverse Kindermusical-Wochen und Kinderwochen abgehalten. In der Kindermusical-Wochen in Aarau und Liestal ging es um den Gelähmten, der vor Jesus getragen wurde, und dessen vier Freunde. 50 (Aarau) und 85 (Liestal) Kinder übten Theater, Sologesang und Tänze ein. „Es git immer en Wäg, s’git e Lösig vom Problem“ wird die Kinder hoffentlich noch lange begleiten. Fast 60 Kinder studierten in Huttwil das Musical „Vom Saulus zum Paulus“ ein. Alle Aufführungen gelangen und waren gut besucht. In Huttwil stellte Katrin Schär zu ihrem Abschied noch ein Potpourri mit Hits aus den vergangenen Musicals zusammen. Für ihren uneigennützigen und treuen Einsatz wollen wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei ihr und ihrem Mann bedanken. In der Kinderwoche in Solothurn hörten die Kinder jeden Tag die spannenden Geschichten von Josua und von einer englischen Missionarin in China. Das Thema war „Abenteuer in China“. In der Kinderlino in Basel wurde die Frage gestellt: „Sind Wunder möglich? Kann Totes wieder lebendig werden?“ Leider ging bei der Zeitmaschine vom Professor etwas schief und so mussten die Kinder ihn in der ganzen Stadt suchen. Am letzten Tag fanden sie ihn am Basler Hafen und konnten ihm auf seine Fragen Antworten geben. Vielen Dank allen Leitern und Mitarbeitern der diversen Kinderwochen! Ihr bewirkt etwas im Herzen der Kinder!
Christin Stachl (Benjamin Splitt / Susann Wittwer / Helen Stalder / Timon Stettler)

Wildheart-Konzert mit Déborah Rosenkranz am 4. Mai 2018

«Es ist ein brandneuer Tag
Ein brandneuer Start
Lebe es einfach!
Lass die Welt nicht an Dir vorüberziehen,
ohne zu erfahren, wer du bist
Lebe es einfach!»
Dies ist ein Auszug aus einem der Liedtexte der neuen Songs, welche Déborah Rosenkranz an diesem Abend vorstellte. Lieder, welche die Zuhörer berührten und nachdenklich stimmten, die ihnen aber auch ganz besonders auch Mut machten, immer wieder aufzustehen, die eigene Identität zu entdecken und den Weg an Gottes Seite weiterzugehen.
Sonja Bianchi Wyss

Kinder-Wochen Division Ost

In den Korps Aargau Ost, Davos, Winterthur und Zürich-Nord wurden KiWos durchgeführt! Herzlichen Dank allen Offizieren, Jugendarbeitern und freiwilligen Helfern für euren enormen Einsatz für die und das Reich Gottes! Wow! Applaus!!!

Einige Stimmen zu diesen Wochen:

"In der letzten Aprilwoche empfingen wir jeden Tag 40 Kinder auf unserer geheimnisvollen Insel, wo wir jeweils einen Schatz entdeckten. Der Kommentar eines Kindes: 'Genau so muss man es machen, das mit diesem Jesus.'"

"Es war erfreulich, wie die Kinder aus der Umgebung an der KiWo vertreten waren. Ein paar Kinder haben sich zuerst nur für einen Tag angemeldet, um zu schauen wie es ihnen gefällt. Viele von ihnen sind schliesslich die ganze Woche gekommen. Mit 80'000 Holzklötzen wurde lange gebaut und anl. des Abschluss-Brunches spektakulär eingestürzt"

"Im KiWo-Airport heisst es: ‚Wir heben ab!‘ ... eine Woche voll Abenteuer, Höhenflüge und Tiefgsang! Jeden Tag flogen wir auf einen andern Kontinent und trafen dort (im Anspiel) auf Kids, die im jeweiligen Land schon einiges erlebt hatten. Sie führten uns auf humorvolle Art in die biblischen Geschichten ein - Spiel und Spass inkl."

«Das KiHaTaLa (Kinderhalbtageslager) mit dem Musical Zachäus war eine spannende Zeit mit vielen Kindern, guten Gesprächen, schönem Wetter, Begeisterung für die Theaterrollen und im Musical-Chor, feinem Essen, Geschichten von Jesus und einer grossen Abschluss-Aufführung!»

Viel Elan um Weisheit wünsche ich euch, um die gewonnenen Kontakte zu pflegen!
Herzlichen Dank nochmals - Johnny Walzer

PowerKidsParty Burgdorf 3.6.2018

Am 3. Juni trafen sich in Burgdorf fast 30 Kinder bei der PowerKidsParty. Zum Thema „Ab is Abentüür“ erlebten wir einen spannenden Gottesdienst im Flugzeug der Fluggesellschaft SalvyAir. Leider endete der Flug abrupt mit einer Bruchlandung im Ur-wald.

Unter dem Motto des Inputs "zusammen sind wir stark und es braucht jeden" versuchten wir dem Urwald zu entfliehen. Der Postenlauf am Nachmittag zum Thema "wie überlebe ich im Urwald" stand ganz im Zeichen der Teamarbeit. Dazu gab es fünf Posten; Wasser suchen und fassen, mit Skier durch ein Sumpfgebiet marschieren, Kokosnuss knacken und tropische Früchte essen, Fische fangen und beim letzten Posten galt es, die Treffsicherheit auf der Jagd unter Beweis zu stellen.

Es war ein lustiger Tag, bei dem es am Schluss alle wieder aus dem Urwald hinaus schafften… :-)

- Marina Spörri

Glanz und Gloria

DANKE *E*S*T*H*E*R*

*E*s ist immer traurig, wenn man jemanden „auf Wiedersehen“ sagen muss.

*S*o geht es uns auch mit dir, Esther <3.

*T*atkräftig hast du vier Jahre lang die Jugendlichen in der Heilsarmee Bern begleitet und in ihrem Wachstum im Glauben unterstützt.

*H*ier in Bern werden wir dich und deine liebe Art auf jeden Fall sehr vermissen!

*E*sther, wir danken dir ganz herzlich für deine Zeit und dein Herz.

*R*ichtig viel Freude wünschen wir dir für deine neue Aufgabe als Korpsleiterin in Wattwil.

Christin Stachl und das JugendwerkTeam

Willkommen Carina Rieder - Allrounderin mit Herz!

Hey :-) Ich bin Carina und arbeite seit dem 1. Mai im DJS-Ost mit. Ich bin ausgebildete Schauspielerin und habe zusätzlich in verschiedenen Ländern als Lehrerin gearbeitet.
Am liebsten reise ich, lerne neue Menschen kennen und gehe gerne Kaffee trinken, obwohl man mich eher für Tee und heisse Schokolade begeistern kann ;) Durch meine Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit hat sich nun eine Tür geöffnet, dank welcher ich jetzt hier sein darf. Ich freue mich darauf, das Team unterstützen zu dürfen und zuzusehen, was Gott in der nächsten Zeit vorhat. – Carina Rieder
Herzlich willkommen Carina! Du bist uns eine von Gott gesandte Helferin, sowohl zuhause wie auch im DJS! Sei reich gesegnet von unserem allmächtigen Gott! - Johnny Walzer

WillkommenTessa

Es ist uns eine grosse Freude, Tessa Weber als Teilzeit-Jugendarbeiterin des Korps Arc Lémanique willkommen zu heissen. Tessa kam 1997 in Quebec (Kanada) zur Welt. Als sie ein Jahr in der Schweiz verbrachte, um an der Leiterschaftsschule Factory teilzunehmen, traf sie ihren Mann Pierric, den sie 2016 heiratete. Ein besonderes Herzensanliegen der ausgebildeten Sozialpädagogin ist es, dass jede und jeder sich entfalten kann, sei es über die Beziehungen oder mithilfe eines Mentorings. Die junge Generation wird bei Tessa, die neben ihrem Elan auch ein wenig kanadische Kultur mit in die Schweiz gebracht hat, in guten Händen sein.
Herzlich willkommen Tessa… im Team des Jugendwerks, im Korps Arc Lémanique und in unseren Freundeskreisen (auch wenn du längst dazugehörst)… – Sylvain R.

Danke Sharon

Sharon war als Jugendarbeiterin für die 0- bis 12-Jährigen während etwas mehr als anderthalb Jahren Teil des Teams des Arc Lémanique. Was für ein Geschenk! Es war ein Geschenk der Lebendigkeit, der Kreativität, der Begeisterung. Mit Sharon war es so, als ob man eine Schachtel Bonbons voller Lakritz, Caramels, Sugus und Marshmallows öffnen würde: Es war eine Zeit voller Liebe für die Kinder, voller Farben und Feste mit leckeren Torten, voller Geschichten von Superhelden und kleinen verlorenen und wiedergefundenen Schafen, voller schöner Bastelarbeiten und ermutigender Worte für die Leiter. Und all das ohne die Angst vor möglichen Zahn- oder Bauchschmerzen!!
Sharon, im Namen all derer, die noch gar keine Zähne haben bis hin zu jenen, die bereits zahnlos sind: Danke, dass wir mit dir all diese schönen Momente teilen durften.
– Christine Staïesse

Agenda

--> Zur neuen Agenda

TJS 2018-3 · YouthNews online · YouthNews abmelden